Zum Vergrößern draufklicken!Silber beim Wuppertaler Volkslauf 2019BannerbildKarneval am Echo 2020Schwimmeisterschaften für Grundschulen 2020BannerbildVolkslauf 2019Bannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Herzlich willkommen

Update vom 03.08.2020: Schulstart am 12.08.2020 für die Klassen 2-4

 

Liebe Eltern,

 

die Schulministerin hat heute ein Konzept für den Schulstart und den Unterricht unter Corona-Bedingungen vorgestellt. Auch die Schulen haben heute Morgen das Konzept erhalten.

 

In der nächsten Woche starten die Klassen 2-4 wie folgt:

  • Mittwoch bis Freitag Unterricht von 8.00-11.35 Uhr (Klassenlehrerunterricht)

 

Die 1. Klasse hat am Donnerstag Einschulung und am:

  • Freitag  den ersten kompletten Schultag von 8.00-11.35 Uhr

 

Bitte informieren Sie sich auch in den folgenden Tagen über die Maßnahmen und Vorgaben eines Unterrichts unter Corona-Bedingungen.

Falls Sie sich das Konzept zum angepassten Schulbetrieb durchlesen wollen, finden Sie es hier.

 

Herzliche Grüße

 

Sven Ludwig

 

Umgang mit Verdacht auf eine Covid-19-Erkrankung

Da schon häufiger Eltern gefragt haben, was sie tun sollen, wenn ihre Kinder z.B. einen Schnupfen oder andere Symptome zeigen, die auf eine Corona-Ansteckung hinweisen können, bieten wir Ihnen das beigefügte PDF Dokument mit Empfehlungen zum Download an.

Orientierungshilfe Corona-Ansteckung

 

 

Schulstart am 12.08.2020

 

Liebe Eltern,

da uns noch konkrete Informationen seitens des Schulministeriums fehlen, ich rechne aber stündlich damit, kann ich Ihnen noch keine Auskunft darüber geben, wie wir am 12.08.2020 starten werden. In der letzten Ankündigung des Schulministeriums vom Juni 2020 wurde aber von einem Regelbetrieb nach den Ferien gesprochen. Dies wird aber ein Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen (der Hygieneplan wird entsprechend angepasst und mit Ihnen kommuniziert) sein. Bitte informieren Sie sich weiter über unsere Website, wie die ersten Tage nach den Schulferien aussehen werden.

 

Herzliche Grüße

 

Sven Ludwig

 

Einschulung der 1. Klässer am 13.08.2020

 

Liebe Eltern,

 

in diesem Jahr haben wir zwei Einschulungsveranstaltungen. Die erste startet um 8.30 Uhr in der Turnhalle (ggfls. auch oberer Schulhof) und die zweite um 10 Uhr (selber Ort). Aufgrund der Corona Pandemie sind wir in diesem Jahr leider gezwungen, die Teilmnehmer*innenzahl zu begrenzen. Weitere Informationen zur Einschulung finden Sie in der beigefügten pdf-Datei.

Bitte bedenken Sie, dass sich die Vorgaben für unsere Veranstaltung je anch Entwicklung der Pandemie ändern können. Bitte informieren Sie sich deshalb weiter über unsere Homepage. Der geplante Gottesdienst in der Lutherkirche findet nicht statt. Stattdessen findet im Rahmen der Einschulungsveranstaltung ein Mini-Gottesdienst statt.

 

Ich freue mich auf eine schöne Einschulung mit Ihnen und Ihren Kindern.

 

Herzliche Grüße

 

Sven Ludwig

(Schulleiter)

 

Corona-Regeln für die Einschulung

 

Elternbrief von Juni 2020

Elternbrief Juni 2020

 

Schulmail Nr. 24 vom 23.06.2020

 

Liebe Eltern,

ich möchte mich noch ein letztes Mal vor den Sommerferien an Sie wenden.

Heute bekamen die Schulen vor der Pressekonferenz der Schulministerin Gebauer die Schulmail 23. Dieser entnehme ich, dass nach den Ferien möglichst wieder der Regelbetrieb bzw. Unterricht nach Stundenplan laufen soll. Natürlich unter Berücksichtigung der personellen Rahmenbedingungen und der Entwicklung der Infektionszahlen. Allerdings ist es nicht ausgeschlossen, dass je nach Bewertung des Infektionsgeschehens durch das RKI und/oder einzelner Corona-Fälle in der Schule, für eine gewisse Zeit zum Distanzunterricht zurückgekehrt werden muss. Es ist auch möglich, dass aufgrund des Personalmangels, einzelne Fächer für einen Zeitraum im Distanzunterricht stattfinden werden. Für das Distanzlernen erarbeitet das Schulministerium verbindliche Vorgaben, an denen wir uns als Schule orientieren müssen. So sollen auch große Unterschiede im Distanzlernen in den einzelnen Klassen möglichst minimiert werden. Informationen dazu erhalten Sie vermutlich an den ersten Klassenpflegschaftsabenden im Schuljahr 20/21.

Im kommenden Schuljahr wird es besonders wichtig sein, Förderangebote für Kinder (z.B. durch erweiterte diagnostische Verfahren, gezielter auszugestalten.
Bzgl. der Ferienangebote kann ich bis heute sagen, dass diese an unserer Schule nicht stattfinden werden, da diese von Offenen Ganztagen organisiert werden.

Weitere Infos zum Unterricht im kommenden Schuljahr entnehmen Sie bitte der Schulmail:

Lesen Sie hier die Schulmail 24: Schulmail 24
Lesen Sie hier die Pressemitteilung der Schulministerin vom 23.06.2020: Pressemitteilung Gebauer

Herzliche Grüße

Sven Ludwig

 

Schulfilm statt Schnuppertag

Da in diesem Jahr der Schnuppertag für die 4. Klässler nicht stattfinden konnte, haben wir einen Film gedreht.

Rundflug durch die Schule mit Konstantin und Eulilly
 

Bitte beim Abholen

Bis auf Weiteres bleibt unsere Schule für Eltern geschlossen. Bitte treten Sie mit der Klassenlehrerin oder der Schulleitung über die bekannten Kommunikationswege in Kontakt. Außerdem möchten wir Sie bitten, Ihre Kinder NICHT auf dem Schulgelände in Empfang zu nehmen. 
Recht herzlichen Dank! 
 

Sommerferienprogramme:

St. Joseph

Sommerferienprogramm
Stadtteiltreff Rehsiepen

Sommerferienprogramm

Jugendzentrum Ronsdorf

Sommerferienprogramm

 

Zeugnisinfos

Die Kinder erhalten am Mittwoch, 24.06.2020, ihre Zeugnisse. Doch diese sehen in diesem Halbjahr etwas anders aus. 
Klasse 1: Das Zeugnis umfasst die Beschreibung des Arbeits- und Sozialverhaltens und der Leistungen in den Fächern vom Start des Schuljahres bis zum umfassenden Lockdown im März. 
Klasse 2: wie in Klasse 1, außerdem bekommen die Kinder Noten in den Fächern.

Klasse 3: Das Zeugnis enthält die Beschreibung der Leistungen in den Fächern mit Noten. Das Zeugnis enthält keine Beschreibung des Arbeits- und Sozialverhaltens. Darauf wird seit einem Schulkonferenzbeschluss generell verzichtet.

Klasse 4: Das Zeugnis enthält Noten in den Fächern. 
Außerdem enthalten alle Zeugnisse einen Hinweis auf die aktive Teilnahme am Distanzunterricht.

 

Die Kopien der Zeugnisse werden zunächst am Mittwoch ausgegeben. Diese werden am Donnerstag oder Freitag unterschrieben gegen die Originale ausgetauscht. 

 

Coronamail vom 17.06.2020

 

Liebe Eltern,

 

ich möchte mich zunächst für die Weiterleitung der zahlreichen Mails bei den Klassenpflegschaftsvorsitzenden bedanken. Insbesondere in den vor uns liegenden Sommerferien, werde ich die Infos ausschließlich auf der Homepage veröffentlichen. Ich bitte Sie darum, sich dort zu informieren.

 

Ich wurde von Eltern auf die in der Pressemitteilung vom 12.06.2020 von der Schulministerin angekündigten „Ferienangebote“ angesprochen. Leider habe ich dazu auch nicht mehr Informationen als Sie. Ich weiß auch nicht, ob dies in den Zuständigkeitsbereich der Schulen fallen wird. Sobald ich etwas Genaueres weiß, werde ich Sie über die Homepage unserer Schule informieren.

 

Mundschutz in den Pausen: In der Ergänzung des Hygieneplans, siehe unten, steht, dass die Kinder auf dem Pausenhof und während der Pause ihren Mundschutz abnehmen dürfen. Dies setzt aber voraus, dass Ihr Kind ein sauberes Behältnis dabei hat und beim Wegpacken und Herausnehmen den Mundschutz nicht an der Außen- aber besonders nicht an der Innenseite anfasst. Ansonsten wären Viren, etc. in dem Mundschutz verteilt. Bitte zeigen Sie Ihrem Kind, wie dies möglich ist. Wenn es zu kompliziert ist, sollte ihr Kind den Schutz besser auch draußen tragen.

https://daten2.verwaltungsportal.de/dateien/seitengenerator/3b988a428d76f6f5560e7a9bc4cfcd3f190951/hygieneplan_fuer_corona_ergaenzung.pdf

 

Zeugnisausgabe

Anders als angekündigt, erhalten alle Kinder am Mittwoch, 24.06.2020, ihre Zeugniskopie. Bitte geben Sie Ihrem Kind die unterschriebene Zeugniskopie am Donnerstag und Freitag mit zurück in die Schule. Dort wird sie gegen das Original ausgetauscht. In diesem Jahr haben die Kinder sowohl am Mittwoch, 24.06.2020 als auch am Freitag, 26.06.2020 (letzter Schultag) nicht früher Unterrichtsschluss.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Sven Ludwig

(Schulleiter)

 

Coronamail vom 15.06.2020

Liebe Eltern,

heute kamen alle Kinder wieder in die Schule. Leider war es heute Morgen sehr voll - "knubbelig" - auf oder vor dem Schulgelände, da einige Kinder (viel) zu früh ankamen. Wir haben extra den Unterrichtsbeginn in Abständen geplant und bitten noch einmal dringend darum, dass ihr Kind sich nicht früher als 5 Minuten auf dem Schulhof aufhält. Die Klassen sollen dort nicht aufeinandertreffen. Außerdem kamen Kinder ohne Mund-Nasenschutz, den sie aber nach wie vor benötigen.

Zum Thema Erkrankungen:
Sie als Erziehungsberechtigte müssen darauf achten, dass Ihr Kind vor dem Schulbesuch keine der bekannten Symptome einer Covid-19-Erkrankung aufweist. Ist dies der Fall, nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Kinderarzt auf. Melden Sie Ihr Kind in der Schule ab.
Dies gilt auch dann, wenn Sie oder Geschwister diese Symptome aufweisen.

Es ist mir klar, dass es schwierig ist, Symptome einer Covid 19 Erkrankung zuzuweisen, da diese auch Symptome "normaler" Erkältungskrankheiten sind. Im Zweifelsfall lassen Sie bitte lieber Ihr Kind zu Hause und gehen Sie zum Arzt.

• Sofern Schülerinnen und Schüler eine Corona-relevante Vorerkrankung haben oder mit Angehörigen mit entsprechenden Vorerkrankungen in häuslicher Gemeinschaft leben, entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020. Es gelten - wie bisher schon - die Bestimmungen über Erkrankungen (§ 43 Absatz 2 Schulgesetz NRW). Die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte - die Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt wird angeraten. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch die Teilnahme am Präsenzunterricht bei ihrem Kind möglich ist. In Zweifelsfällen kann die Schule von den Eltern ein ärztliches Attest verlangen und ein schulärztliches oder amtsärztliches Gutachten einholen.

• Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht, wenn ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt.

Sind der Schule Vorerkrankung bereits bekannt, so kann von der Vorlage des Attestes abgesehen werden; in diesem Fall ist die Kenntnis der Vorerkrankung zu dokumentieren.

Bitte schicken Sie Ihr Kind selbstverständlich auch mit anderen Krankheitssymptomen nicht in die Schule!


Herzliche Grüße

Sven Ludwig

Ergänzungen zum Corona-Hygieneplan vom 10.06.2020

Ergänzung Corona-Hygienplan vom 10.06.2020

 

Eltern-Coronamail vom 10.06.2020

Liebe Eltern,

für den Start am Montag möchte ich Ihnen noch ein paar Informationen mitgeben, damit Sie nachvollziehen können, warum wir den alten Stundenplan nicht 1:1 auf die jetzige Situation übertragen können. Den Plan bekommen Sie von der Klassenlehrkraft Ihres Kindes - heute oder morgen per Mail. Außerdem finden Sie die Änderungen unseres Hygieneplans weiter unten.

Wenn auch die Pressemeldung der Schulministerin und die Schulmail die Hoffnung auf einen Regelbetrieb nährten, ist dieser in (fast) keiner Schule umsetzbar. Dies gilt auch für die Übermittagbetreuungen und die Offenen Ganztage. Frau Hausmann ist am Montag wieder dabei. Frau Janke und Frau Hug dürfen noch nicht arbeiten. Frau Hartwig ist noch krankgeschrieben.

Ab Montag kommt nun jede Klasse an jedem Tag in die Schule. Allerdings startet der Unterricht zu gestaffelten Zeiten, die Sie mit dem Stundenplan von den Lehrkräften mitgeteilt bekommen.
Die Änderung der 23. Schulmail besagt, dass Klassen nicht durchmischt werden dürfen, um die Infektionszahlen möglichst gering oder auf null zu halten. Dies werde ich auch bei den Lehrkräften nicht tun. Auch diesen möchte ich keine größere Infektionswahrscheinlichkeit zumuten. Aufgrund dessen,  aber auch dadurch, dass nicht alle Lehrer*innen wieder da sind, unterscheiden sich die Zeiten der einzelnen Klassen voneinander.
 

Eine Info von Herrn Galke (Vorsitzender Schulverein) zum Spielhaus:

Die Betreuung des Spielhaus wird ebenfalls ab dem 15.6. wieder öffnen. Da aufgrund der reduzierten Unterrichtsstunden mehr Betreuungsstunden erforderlich sind, kann die Betreuung nur für die Klassen 1-3 angeboten werden, dafür jedoch in vollem zeitlichem Umfang gemäß der Betreuungsverträge und inklusive Mittagessen (abhängig vom Betreuungsvertrag).

Bitte beachten Sie, dass die Kinder gemäß Hygienekonzept in der Betreuungszeit nicht den Raum wechseln dürfen, bei schönem Wetter jedoch möglichst auch nach draußen ausgewichen wird. Das Essen wird in Gruppen im unteren Raum eingenommen. Bitte geben Sie mindestens einen Tag vorher telefonisch im Spielhaus Bescheid, wenn Ihr Kind nicht in die Betreuung geht.

 

Beruhigenderweise sind die Infektionszahlen gesunken bzw. stabil. Von daher hoffe ich, dass wir alle gesund bleiben.

Mit herzlichen Grüßen für das gesamte Team der GS Echoer Straße

Sven Ludwig

 

Eltern-Coronamail vom 05.06.2020

 

Liebe Eltern,

unser Schulministerium hat heute bekanntgegeben, dass die Grundschulen ab dem 15. Juni wieder für den "Regelbetrieb" geöffnet werden. Das heißt, dass alle* Kinder wieder täglich zur Schule kommen sollen und die Notbetreuung ab dem 15. Juni entfällt

Was sich für viele Eltern vermutlich erst einmal positiv anhört, da sie wieder (leichter) ihrer Berufstätigkeit nachgehen können, bedeutet für uns als Schule einen großen, organisatorischen Aufwand in kürzester Zeit. Ein neuer Stundenplan unter Berücksichtigung des geringen Personals muss erstellt werden. Die Klassenräume müssen in ihren "Ursprungszustand" zurückversetzt und der Hygieneplan angepasst werden.
Abstände und Mundschutz sind laut der Schulmail 23 nicht mehr zwingend notwendig. Lediglich die Lerngruppen (Klassenverband) untereinander dürfen nicht gemischt werden. Gestaffelte Unterrichts- und Pausenzeiten sind nötig:
"Im Mittelpunkt steht hierbei ein schon in anderen Ländern verfolgtes Konzept. Es ersetzt für die Schulen der Primarstufe die individuelle Abstandswahrung (1,50 m) durch ein Konzept, wonach konstante (Lern-)Gruppen gebildet und durch deren Trennung Durchmischungen vermieden werden. Dies ist in der Primarstufe wegen des vorherrschenden Unterrichts im Klassenverband und wegen des Klassenlehrerprinzips, das zusätzliche Fluktuation vermeiden hilft, mit pädagogischen und schulorganisatorischen Rahmenbedingungen gut vereinbar. (Schulmail 23, 05.06.2020)"
Die Klassenlehrer*innen sind bei uns teilweise vom Unterricht entbunden (Corona-Risikopatienten) oder krank. Aktuell unterrichten acht Kolleg*innen, in Voll- aber auch Teilzeit.

Förderhin wird es keine Zwischenreinigung geben. Die Betreuung "Spielhaus" wiederum soll angeboten werden. Wie letzteres ohne eine Zwischenreinigung gehen soll, weiß ich nicht. Schließlich werden von unserer Betreuung die Klassenräume mitgenutzt.

Nach wie vor gilt, dass Kinder, die eine der bekannten Symptome einer Covid-19-Erkrankung aufweisen, nicht am Unterricht teilnehmen dürfen.

*Sofern Schülerinnen und Schüler eine Corona-relevante Vorerkrankung haben oder mit Angehörigen mit entsprechenden Vorerkrankungen in häuslicher Gemeinschaft leben, entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020:
"Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht, wenn ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt. Ist der Schulleiterin oder dem Schulleiter diese Vorerkrankung bereits bekannt, so kann von der Vorlage des Attestes abgesehen werden; in diesem Fall ist die Kenntnis der Vorerkrankung zu dokumentieren. (Schulmail 23, 05.06.2020)"

 

 

 

Wir lassen keinen im Regen stehen! Ostergruß vom Echo

 

Das ist unser Ziel, das ist unser Wahlspruch: Wir möchten erreichen,
dass wir keine Schülerin, keinen Schüler im Regen stehen lassen.

 

So wie das bergische Wetter nicht nur eine Aneinanderreihung von Sonnentagen ist,
so kennt auch das Schulleben für jede Schülerin, für jeden Schüler Tage mit einem Tief, an dem das Lernen nicht so klappt.

 

In diesen "Tiefs" sollen die Kinder nicht stehen gelassen werden!

 

Unsere "Gummistiefel" sind dabei persönliche Zuwendung, Elternkontakt, individuelle
Aufzeigen neuer Wege und Ermutigung zu neuen Anstrengungen. Unsere "Gummistiefel" haben viele Farben!

 

Wir hoffen - zusammen mit den Eltern - unseren Kindern "am Echo" eine solche Grundschulzeit bieten zu können,
dass trotz des einen oder anderen Tiefs die gute Laune nie verloren geht!

 

gummistiefel

Aktuelle Veranstaltungen
Kontaktdaten

Gemeinschaftsgrundschule Echoerstraße

Echoerstraße 46

42369 Wuppertal

 

E-Mail: gs.echoerstrasse(at)stadt.wuppertal.de

Telefon: 0202/466 04 88

 

Fenster schließen close
Nicht mehr anzeigen

Herzlich willkommen

Update vom 03.08.2020: Schulstart am 12.08.2020 für die Klassen 2-4

 

Liebe Eltern,

 

die Schulministerin hat heute ein Konzept für den Schulstart und den Unterricht unter Corona-Bedingungen vorgestellt. Auch die Schulen haben heute Morgen das Konzept erhalten.

 

In der nächsten Woche starten die Klassen 2-4 wie folgt:

  • Mittwoch bis Freitag Unterricht von 8.00-11.35 Uhr (Klassenlehrerunterricht)

 

Die 1. Klasse hat am Donnerstag Einschulung und am:

  • Freitag  den ersten kompletten Schultag von 8.00-11.35 Uhr

 

Bitte informieren Sie sich auch in den folgenden Tagen über die Maßnahmen und Vorgaben eines Unterrichts unter Corona-Bedingungen.

Falls Sie sich das Konzept zum angepassten Schulbetrieb durchlesen wollen, finden Sie es hier.

 

Herzliche Grüße

 

Sven Ludwig

 

Umgang mit Verdacht auf eine Covid-19-Erkrankung

Da schon häufiger Eltern gefragt haben, was sie tun sollen, wenn ihre Kinder z.B. einen Schnupfen oder andere Symptome zeigen, die auf eine Corona-Ansteckung hinweisen können, bieten wir Ihnen das beigefügte PDF Dokument mit Empfehlungen zum Download an.

Orientierungshilfe Corona-Ansteckung

 

 

Schulstart am 12.08.2020

 

Liebe Eltern,

da uns noch konkrete Informationen seitens des Schulministeriums fehlen, ich rechne aber stündlich damit, kann ich Ihnen noch keine Auskunft darüber geben, wie wir am 12.08.2020 starten werden. In der letzten Ankündigung des Schulministeriums vom Juni 2020 wurde aber von einem Regelbetrieb nach den Ferien gesprochen. Dies wird aber ein Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen (der Hygieneplan wird entsprechend angepasst und mit Ihnen kommuniziert) sein. Bitte informieren Sie sich weiter über unsere Website, wie die ersten Tage nach den Schulferien aussehen werden.

 

Herzliche Grüße

 

Sven Ludwig

 

Einschulung der 1. Klässer am 13.08.2020

 

Liebe Eltern,

 

in diesem Jahr haben wir zwei Einschulungsveranstaltungen. Die erste startet um 8.30 Uhr in der Turnhalle (ggfls. auch oberer Schulhof) und die zweite um 10 Uhr (selber Ort). Aufgrund der Corona Pandemie sind wir in diesem Jahr leider gezwungen, die Teilmnehmer*innenzahl zu begrenzen. Weitere Informationen zur Einschulung finden Sie in der beigefügten pdf-Datei.

Bitte bedenken Sie, dass sich die Vorgaben für unsere Veranstaltung je anch Entwicklung der Pandemie ändern können. Bitte informieren Sie sich deshalb weiter über unsere Homepage. Der geplante Gottesdienst in der Lutherkirche findet nicht statt. Stattdessen findet im Rahmen der Einschulungsveranstaltung ein Mini-Gottesdienst statt.

 

Ich freue mich auf eine schöne Einschulung mit Ihnen und Ihren Kindern.

 

Herzliche Grüße

 

Sven Ludwig

(Schulleiter)

 

Corona-Regeln für die Einschulung

 

Elternbrief von Juni 2020

Elternbrief Juni 2020

 

Schulmail Nr. 24 vom 23.06.2020

 

Liebe Eltern,

ich möchte mich noch ein letztes Mal vor den Sommerferien an Sie wenden.

Heute bekamen die Schulen vor der Pressekonferenz der Schulministerin Gebauer die Schulmail 23. Dieser entnehme ich, dass nach den Ferien möglichst wieder der Regelbetrieb bzw. Unterricht nach Stundenplan laufen soll. Natürlich unter Berücksichtigung der personellen Rahmenbedingungen und der Entwicklung der Infektionszahlen. Allerdings ist es nicht ausgeschlossen, dass je nach Bewertung des Infektionsgeschehens durch das RKI und/oder einzelner Corona-Fälle in der Schule, für eine gewisse Zeit zum Distanzunterricht zurückgekehrt werden muss. Es ist auch möglich, dass aufgrund des Personalmangels, einzelne Fächer für einen Zeitraum im Distanzunterricht stattfinden werden. Für das Distanzlernen erarbeitet das Schulministerium verbindliche Vorgaben, an denen wir uns als Schule orientieren müssen. So sollen auch große Unterschiede im Distanzlernen in den einzelnen Klassen möglichst minimiert werden. Informationen dazu erhalten Sie vermutlich an den ersten Klassenpflegschaftsabenden im Schuljahr 20/21.

Im kommenden Schuljahr wird es besonders wichtig sein, Förderangebote für Kinder (z.B. durch erweiterte diagnostische Verfahren, gezielter auszugestalten.
Bzgl. der Ferienangebote kann ich bis heute sagen, dass diese an unserer Schule nicht stattfinden werden, da diese von Offenen Ganztagen organisiert werden.

Weitere Infos zum Unterricht im kommenden Schuljahr entnehmen Sie bitte der Schulmail:

Lesen Sie hier die Schulmail 24: Schulmail 24
Lesen Sie hier die Pressemitteilung der Schulministerin vom 23.06.2020: Pressemitteilung Gebauer

Herzliche Grüße

Sven Ludwig

 

Schulfilm statt Schnuppertag

Da in diesem Jahr der Schnuppertag für die 4. Klässler nicht stattfinden konnte, haben wir einen Film gedreht.

Rundflug durch die Schule mit Konstantin und Eulilly
 

Bitte beim Abholen

Bis auf Weiteres bleibt unsere Schule für Eltern geschlossen. Bitte treten Sie mit der Klassenlehrerin oder der Schulleitung über die bekannten Kommunikationswege in Kontakt. Außerdem möchten wir Sie bitten, Ihre Kinder NICHT auf dem Schulgelände in Empfang zu nehmen. 
Recht herzlichen Dank! 
 

Sommerferienprogramme:

St. Joseph

Sommerferienprogramm
Stadtteiltreff Rehsiepen

Sommerferienprogramm

Jugendzentrum Ronsdorf

Sommerferienprogramm

 

Zeugnisinfos

Die Kinder erhalten am Mittwoch, 24.06.2020, ihre Zeugnisse. Doch diese sehen in diesem Halbjahr etwas anders aus. 
Klasse 1: Das Zeugnis umfasst die Beschreibung des Arbeits- und Sozialverhaltens und der Leistungen in den Fächern vom Start des Schuljahres bis zum umfassenden Lockdown im März. 
Klasse 2: wie in Klasse 1, außerdem bekommen die Kinder Noten in den Fächern.

Klasse 3: Das Zeugnis enthält die Beschreibung der Leistungen in den Fächern mit Noten. Das Zeugnis enthält keine Beschreibung des Arbeits- und Sozialverhaltens. Darauf wird seit einem Schulkonferenzbeschluss generell verzichtet.

Klasse 4: Das Zeugnis enthält Noten in den Fächern. 
Außerdem enthalten alle Zeugnisse einen Hinweis auf die aktive Teilnahme am Distanzunterricht.

 

Die Kopien der Zeugnisse werden zunächst am Mittwoch ausgegeben. Diese werden am Donnerstag oder Freitag unterschrieben gegen die Originale ausgetauscht. 

 

Coronamail vom 17.06.2020

 

Liebe Eltern,

 

ich möchte mich zunächst für die Weiterleitung der zahlreichen Mails bei den Klassenpflegschaftsvorsitzenden bedanken. Insbesondere in den vor uns liegenden Sommerferien, werde ich die Infos ausschließlich auf der Homepage veröffentlichen. Ich bitte Sie darum, sich dort zu informieren.

 

Ich wurde von Eltern auf die in der Pressemitteilung vom 12.06.2020 von der Schulministerin angekündigten „Ferienangebote“ angesprochen. Leider habe ich dazu auch nicht mehr Informationen als Sie. Ich weiß auch nicht, ob dies in den Zuständigkeitsbereich der Schulen fallen wird. Sobald ich etwas Genaueres weiß, werde ich Sie über die Homepage unserer Schule informieren.

 

Mundschutz in den Pausen: In der Ergänzung des Hygieneplans, siehe unten, steht, dass die Kinder auf dem Pausenhof und während der Pause ihren Mundschutz abnehmen dürfen. Dies setzt aber voraus, dass Ihr Kind ein sauberes Behältnis dabei hat und beim Wegpacken und Herausnehmen den Mundschutz nicht an der Außen- aber besonders nicht an der Innenseite anfasst. Ansonsten wären Viren, etc. in dem Mundschutz verteilt. Bitte zeigen Sie Ihrem Kind, wie dies möglich ist. Wenn es zu kompliziert ist, sollte ihr Kind den Schutz besser auch draußen tragen.

https://daten2.verwaltungsportal.de/dateien/seitengenerator/3b988a428d76f6f5560e7a9bc4cfcd3f190951/hygieneplan_fuer_corona_ergaenzung.pdf

 

Zeugnisausgabe

Anders als angekündigt, erhalten alle Kinder am Mittwoch, 24.06.2020, ihre Zeugniskopie. Bitte geben Sie Ihrem Kind die unterschriebene Zeugniskopie am Donnerstag und Freitag mit zurück in die Schule. Dort wird sie gegen das Original ausgetauscht. In diesem Jahr haben die Kinder sowohl am Mittwoch, 24.06.2020 als auch am Freitag, 26.06.2020 (letzter Schultag) nicht früher Unterrichtsschluss.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Sven Ludwig

(Schulleiter)

 

Coronamail vom 15.06.2020

Liebe Eltern,

heute kamen alle Kinder wieder in die Schule. Leider war es heute Morgen sehr voll - "knubbelig" - auf oder vor dem Schulgelände, da einige Kinder (viel) zu früh ankamen. Wir haben extra den Unterrichtsbeginn in Abständen geplant und bitten noch einmal dringend darum, dass ihr Kind sich nicht früher als 5 Minuten auf dem Schulhof aufhält. Die Klassen sollen dort nicht aufeinandertreffen. Außerdem kamen Kinder ohne Mund-Nasenschutz, den sie aber nach wie vor benötigen.

Zum Thema Erkrankungen:
Sie als Erziehungsberechtigte müssen darauf achten, dass Ihr Kind vor dem Schulbesuch keine der bekannten Symptome einer Covid-19-Erkrankung aufweist. Ist dies der Fall, nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Kinderarzt auf. Melden Sie Ihr Kind in der Schule ab.
Dies gilt auch dann, wenn Sie oder Geschwister diese Symptome aufweisen.

Es ist mir klar, dass es schwierig ist, Symptome einer Covid 19 Erkrankung zuzuweisen, da diese auch Symptome "normaler" Erkältungskrankheiten sind. Im Zweifelsfall lassen Sie bitte lieber Ihr Kind zu Hause und gehen Sie zum Arzt.

• Sofern Schülerinnen und Schüler eine Corona-relevante Vorerkrankung haben oder mit Angehörigen mit entsprechenden Vorerkrankungen in häuslicher Gemeinschaft leben, entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020. Es gelten - wie bisher schon - die Bestimmungen über Erkrankungen (§ 43 Absatz 2 Schulgesetz NRW). Die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte - die Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt wird angeraten. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch die Teilnahme am Präsenzunterricht bei ihrem Kind möglich ist. In Zweifelsfällen kann die Schule von den Eltern ein ärztliches Attest verlangen und ein schulärztliches oder amtsärztliches Gutachten einholen.

• Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht, wenn ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt.

Sind der Schule Vorerkrankung bereits bekannt, so kann von der Vorlage des Attestes abgesehen werden; in diesem Fall ist die Kenntnis der Vorerkrankung zu dokumentieren.

Bitte schicken Sie Ihr Kind selbstverständlich auch mit anderen Krankheitssymptomen nicht in die Schule!


Herzliche Grüße

Sven Ludwig

Ergänzungen zum Corona-Hygieneplan vom 10.06.2020

Ergänzung Corona-Hygienplan vom 10.06.2020

 

Eltern-Coronamail vom 10.06.2020

Liebe Eltern,

für den Start am Montag möchte ich Ihnen noch ein paar Informationen mitgeben, damit Sie nachvollziehen können, warum wir den alten Stundenplan nicht 1:1 auf die jetzige Situation übertragen können. Den Plan bekommen Sie von der Klassenlehrkraft Ihres Kindes - heute oder morgen per Mail. Außerdem finden Sie die Änderungen unseres Hygieneplans weiter unten.

Wenn auch die Pressemeldung der Schulministerin und die Schulmail die Hoffnung auf einen Regelbetrieb nährten, ist dieser in (fast) keiner Schule umsetzbar. Dies gilt auch für die Übermittagbetreuungen und die Offenen Ganztage. Frau Hausmann ist am Montag wieder dabei. Frau Janke und Frau Hug dürfen noch nicht arbeiten. Frau Hartwig ist noch krankgeschrieben.

Ab Montag kommt nun jede Klasse an jedem Tag in die Schule. Allerdings startet der Unterricht zu gestaffelten Zeiten, die Sie mit dem Stundenplan von den Lehrkräften mitgeteilt bekommen.
Die Änderung der 23. Schulmail besagt, dass Klassen nicht durchmischt werden dürfen, um die Infektionszahlen möglichst gering oder auf null zu halten. Dies werde ich auch bei den Lehrkräften nicht tun. Auch diesen möchte ich keine größere Infektionswahrscheinlichkeit zumuten. Aufgrund dessen,  aber auch dadurch, dass nicht alle Lehrer*innen wieder da sind, unterscheiden sich die Zeiten der einzelnen Klassen voneinander.
 

Eine Info von Herrn Galke (Vorsitzender Schulverein) zum Spielhaus:

Die Betreuung des Spielhaus wird ebenfalls ab dem 15.6. wieder öffnen. Da aufgrund der reduzierten Unterrichtsstunden mehr Betreuungsstunden erforderlich sind, kann die Betreuung nur für die Klassen 1-3 angeboten werden, dafür jedoch in vollem zeitlichem Umfang gemäß der Betreuungsverträge und inklusive Mittagessen (abhängig vom Betreuungsvertrag).

Bitte beachten Sie, dass die Kinder gemäß Hygienekonzept in der Betreuungszeit nicht den Raum wechseln dürfen, bei schönem Wetter jedoch möglichst auch nach draußen ausgewichen wird. Das Essen wird in Gruppen im unteren Raum eingenommen. Bitte geben Sie mindestens einen Tag vorher telefonisch im Spielhaus Bescheid, wenn Ihr Kind nicht in die Betreuung geht.

 

Beruhigenderweise sind die Infektionszahlen gesunken bzw. stabil. Von daher hoffe ich, dass wir alle gesund bleiben.

Mit herzlichen Grüßen für das gesamte Team der GS Echoer Straße

Sven Ludwig

 

Eltern-Coronamail vom 05.06.2020

 

Liebe Eltern,

unser Schulministerium hat heute bekanntgegeben, dass die Grundschulen ab dem 15. Juni wieder für den "Regelbetrieb" geöffnet werden. Das heißt, dass alle* Kinder wieder täglich zur Schule kommen sollen und die Notbetreuung ab dem 15. Juni entfällt

Was sich für viele Eltern vermutlich erst einmal positiv anhört, da sie wieder (leichter) ihrer Berufstätigkeit nachgehen können, bedeutet für uns als Schule einen großen, organisatorischen Aufwand in kürzester Zeit. Ein neuer Stundenplan unter Berücksichtigung des geringen Personals muss erstellt werden. Die Klassenräume müssen in ihren "Ursprungszustand" zurückversetzt und der Hygieneplan angepasst werden.
Abstände und Mundschutz sind laut der Schulmail 23 nicht mehr zwingend notwendig. Lediglich die Lerngruppen (Klassenverband) untereinander dürfen nicht gemischt werden. Gestaffelte Unterrichts- und Pausenzeiten sind nötig:
"Im Mittelpunkt steht hierbei ein schon in anderen Ländern verfolgtes Konzept. Es ersetzt für die Schulen der Primarstufe die individuelle Abstandswahrung (1,50 m) durch ein Konzept, wonach konstante (Lern-)Gruppen gebildet und durch deren Trennung Durchmischungen vermieden werden. Dies ist in der Primarstufe wegen des vorherrschenden Unterrichts im Klassenverband und wegen des Klassenlehrerprinzips, das zusätzliche Fluktuation vermeiden hilft, mit pädagogischen und schulorganisatorischen Rahmenbedingungen gut vereinbar. (Schulmail 23, 05.06.2020)"
Die Klassenlehrer*innen sind bei uns teilweise vom Unterricht entbunden (Corona-Risikopatienten) oder krank. Aktuell unterrichten acht Kolleg*innen, in Voll- aber auch Teilzeit.

Förderhin wird es keine Zwischenreinigung geben. Die Betreuung "Spielhaus" wiederum soll angeboten werden. Wie letzteres ohne eine Zwischenreinigung gehen soll, weiß ich nicht. Schließlich werden von unserer Betreuung die Klassenräume mitgenutzt.

Nach wie vor gilt, dass Kinder, die eine der bekannten Symptome einer Covid-19-Erkrankung aufweisen, nicht am Unterricht teilnehmen dürfen.

*Sofern Schülerinnen und Schüler eine Corona-relevante Vorerkrankung haben oder mit Angehörigen mit entsprechenden Vorerkrankungen in häuslicher Gemeinschaft leben, entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020:
"Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht, wenn ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt. Ist der Schulleiterin oder dem Schulleiter diese Vorerkrankung bereits bekannt, so kann von der Vorlage des Attestes abgesehen werden; in diesem Fall ist die Kenntnis der Vorerkrankung zu dokumentieren. (Schulmail 23, 05.06.2020)"

 

 

 

Wir lassen keinen im Regen stehen! Ostergruß vom Echo

 

Das ist unser Ziel, das ist unser Wahlspruch: Wir möchten erreichen,
dass wir keine Schülerin, keinen Schüler im Regen stehen lassen.

 

So wie das bergische Wetter nicht nur eine Aneinanderreihung von Sonnentagen ist,
so kennt auch das Schulleben für jede Schülerin, für jeden Schüler Tage mit einem Tief, an dem das Lernen nicht so klappt.

 

In diesen "Tiefs" sollen die Kinder nicht stehen gelassen werden!

 

Unsere "Gummistiefel" sind dabei persönliche Zuwendung, Elternkontakt, individuelle
Aufzeigen neuer Wege und Ermutigung zu neuen Anstrengungen. Unsere "Gummistiefel" haben viele Farben!

 

Wir hoffen - zusammen mit den Eltern - unseren Kindern "am Echo" eine solche Grundschulzeit bieten zu können,
dass trotz des einen oder anderen Tiefs die gute Laune nie verloren geht!

 

gummistiefel