BannerbildEinschulung 2020Einschulung 2020BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildFahrradständerEinschulung 2020Einschulung 2020Scooter- und Fahrradständer
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Corona-News

Corona

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle und ältere Infos zum Umgang mit der Corona-Pandemie an unserer Schule. Bitte sehen Sie hier häufiger nach und informieren Sie sich über unsere Neuigkeiten.

 

Verlängerung des Distanzunterrichtes (26.01.2021)

Heute hat Schulministerium Frau Gebauer informiert, dass der Distanzunterricht bis zum 12.02.21 fortgesetzt wird. Wir arbeiten also zunächst weiter mit dem Wochenplan. Bei Problemen mit dem Distanzlernen, wenden Sie sich an die Lehrkräfte Ihrer Kinder.  Ohne ihr Feedback kann sich nichts ändern.

Uns ist bewusst, denn wir haben als Lehrkräfte zum Teil selbst lerndende Kinder in Distanz oder Kindergartenkinder, die zu Hause betreut werden müssen, dass das Lernen zu Hause für alle eine große Herausforderung ist. Wir bemühen uns, den Lernstoff, der sonst im Präsenzunterricht vermittelt wird, im Rahmen des Wochenplanlernens möglichst umzusetzen. Und wir halten Kontakt zu den Kindern. Wenn Sie nicht damit vorankommen, nutzen Sie die Kontaktmöglichkeiten zu den Lehrer*innen. Alle Lehrer*innen können Sie zurückrufen oder aber eine Videosprechstunde mit Ihnen oder aber Ihrem Kind machen. Die Lehrkräfte sind im Rahmen ihrer Unterrichtszeit kontaktierbar. Manche auch danach.

Wir möchten Ihnen für Ihre Arbeit zu Hause (die eigentlich unsere in der Schule ist) danken und hoffen, dass wir bald zum Präsenzunterricht zurückehren können.

 

Herzliche Grüße

 

Sven Ludwig und das Echo-Team

 

Bescheinigung Kinderkrankentage (20.01.2021)

 

Liebe Eltern,

 

wenn Sie die Betreuung in der Schule während des Lockdowns nicht in Anspruch nehmen bzw. genommen haben, können Sie zusätzliche Kinderkrankentage beantragen. Wenn Sie dies machen wollen, benötigen Sie eine Schulbescheinigung. Diese können Sie über unser Schulsekretariat, telefonisch am Dienstag und Mittwoch zwischen 8-12 Uhr oder per Mail ( ) anfordern.

 

Weitere Infos zu den Regularien unter:

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/unterstuetzung-fuer-familien-1738334

 

Herzliche Grüße

Sven Ludwig

 

(08.01.2021)

 

Liebe Eltern,

am Montag, 11.01.21, startet das Distanzlernen. Vielen Dank dafür, dass viele Kinder in den kommenden drei Wochen von zu Hause aus lernen und wir damit vielleicht auch einen Beitrag zum Rückgang der Corona-Fallzahlen leisten können. Hoffen wir alle, dass dieser auch erfolgreich ist.


Die Lehrer*innen unterstützen Sie und Ihre Kinder in den nächsten Wochen beim Home-Schooling. Scheuen Sie sich nicht, die Lehrer*innen per IServ zu kontaktieren. Im Vormittagsbereich (nach Stundenplan) sind die Lehrkräfte erreichbar.


Auch wenn wir teilweise in der Schule sein werden, kontaktieren Sie Frau Brandenburg und mich sicherer per IServ. ( & ). Auch wir haben ein offenes Ohr, wenn das Distanzlernen aus welchem Grund auch immer nicht klappt.

 

Bei Problemen mit dem IServ-Paswort schreiben Sie bitte ausschließlich Frau Janke ( ) oder Frau Hug ( ) an. Beide helfen übrigens auch bei Fragen zum Wochenplan und können auf alle Pläne und Anhänge zugreifen.
 

Ein paar weitere Infos für die kommenden Wochen:
*Für die Abgabe der Impfpässe erhalten Sie neue Termine, sobald Präsenzunterricht stattfindet. Bitte geben Sie den Notbetreuungskindern die Pässe kommende Woche nicht mit.

 

*Am Montag, 11.01.2021, in der Zeit von 7.30 bis 10 Uhr können Materialien aus den Klassen geholt werden. Danach ist die Schule nur noch für Notbetreuungskinder geöffnet. Bitte kontrollieren Sie noch einmal mit Ihren Kindern, ob das komplette Material zu Hause ist.

 

*Die Betreuungskinder, die über den Mittag da sind, bekommen ein Mittagessen. Ansonsten bringen die Kinder ihr Material (Wochenplan ausgedruckt, benötigte Bücher und Arbeitshefte, vollständige Mäppchen, Frühstück, Getränk, Beschäftigunsmaterial) mit. Ganz wichtig: Die Betreuerinnen können nicht Kinder betreuen und Pläne mit Arbeitsblättern ausdrucken!

 

*Zeugnisse: Da die Schulschließung laut aktuellem Stand bis zum 31.01.2021 dauert, werden die Kinder (Klassen 3 und 4,  1 und 2 erhalten keine Halbjahreszeugnisse) die Zeugnisse nicht im regulären Unterricht erhalten. Wir informieren Sie zeitnah, wie die Übergabe stattfinden wird.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und informiere Sie wieder per Homepage.

Herzliche Grüße vom Team des Echo!

Sven Ludwig

 

Update zum Elternbrief vom 07.01.2021 (07.01.2021)

 

Liebe Eltern,

inzwischen ist die Schulmail da und ich kann Sie auch genauer über die Notbetreuung informieren. Den Antrag dafür finden Sie weiter unten. Bitte prüfen sie sorgfältig, ob eine Betreuung benötigt wird.

Wie in meinem Brief gebeten, informieren Sie uns -möglichst- bis morgen Mittag, wenn Ihr Kind notbetreut werden muss (Tage und Zeiten). Geben Sie bitte den Antrag ab dem 1. Betreuungstag Ihres Kindes mit in die Schule. Senden Sie diesen bitte nicht per Mail, um uns etwas Aufwand zu ersparen. Es sei denn, Sie verfügen nicht über einen Drucker. Richten Sie die Mail an: . Wir prüfen, ob für Betreuungskinder ein Mittagessen angeboten werden kann. Das Angebot eines Mittagessens gilt dann voraussichtlich ab Mittwoch, 13.01.21.

Aus der Schulmail: "Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie diese Information in geeigneter Weise an die Eltern Ihrer Schülerinnen und Schüler weitergeben." (...)

"Für Klassenarbeiten gilt: Grundsätzlich werden in den Schulen bis zum 31. Januar 2021 keine Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben, da der Unterricht im 1. Schulhalbjahr eine ausreichende Basis für die Leistungsbewertung auf dem Halbjahreszeugnis geschaffen hat."


In der Notbetreuung arbeiten die Kinder an ihrem Wochenplan. Dabei können die Kinder Fragen an die Betreuungskräfte (vermutlich Spielhausbetreuer*innen und Lehrkräfte) stellen. Für die übrige Zeit geben Sie Ihrem Kind bitte etwas zum Beschäftigen mit. Die Abgabeaufgaben geben bitte auch die Betreuungskinder per IServ (pdf-Format) über das Aufgabenmodul an die Lehrkräfte an den entsprechenden Tagen ab. Die Betreuungskinder bringen den Wochenplan für die laufende Woche bitte am Montag (bzw. ihrem individuellen 1. Betreuungstag) mit in die Schule.

Für den Fall, dass das Ausdrucken des Wochenplans für Sie nicht möglich ist, schreiben Sie bitte eine Mail an Frau Steinbrink (Schulsekretärin). Sie können dann den ausgedruckten Plan am Montagmorgen um 10 Uhr in der Schule abholen. Zusenden ist nicht möglich.

Leihgeräte
Die vom Land versprochenen Leihgeräte sind leider noch nicht bei uns eingetroffen. Wir können aber ein paar Notebooks ausleihen, wenn dies für das Arbeiten Ihres Kindes notwendig ist. Bitte schreiben Sie dafür ebenso eine Mail an mit dem Namen, der Klasse Ihres Kindes und Ihrer Telefonnummer. Sie bekommen dann nach Absprache einen Leihvertrag und ein Gerät. Bei zu vielen Anfragen muss das Los entscheiden.

Ich hoffe, Sie über alle Belange informiert zu haben und wünsche Ihnen einen schönen Nachmittag.

Herzliche Grüße

Sven Ludwig

 

Antrag Notbetreuung

 

Elternbrief zum Distanzlernen und zur Notbetreuung ab 11.01.21 (07.01.21)

Download

 

Hier finden Sie die Presseerklärung von Frau Gebauer.

 

Herzliche Grüße und ein frohes neues Jahr!

 

Sven Ludwig

 

Optionaler Stufenplan ab 11.01.2021 (29.12.2020)

 

Liebe Eltern,

 

per Schulmail des Schulministeriums vom 21.12.2020, wurden wir über den folgenden Stufenplan informiert, der aber abhängig von den Entscheidungen am 05.01.2021 (Konferenz Bundeskanzlerin Merkel und Landesminister) ist:

„Die Landesregierung wird auf der Grundlage dieser Beratungsergebnisse bis zum 7. Januar 2021 entscheiden, wie der Schulbetrieb ab dem 11. Januar 2021 ausgestaltet werden wird.

 

Diesen Entscheidungen können wir nicht vorgreifen. Dennoch besteht ein verständliches und berechtigtes Bedürfnis in den Schulen, frühestmöglich grundlegende Handlungsoptionen zu kennen, um sich bestmöglich vorbereiten zu können. Aus Sicht der Landesregierung kommen für die Zeit nach dem 10. Januar 2021 in Abhängigkeit vom aktuellen Infektionsgeschehen derzeit drei Szenarien in Betracht:

 

Stufe 1: Angepasster Schulbetrieb:

 

Es findet Präsenzunterricht unter Berücksichtigung der bekannten Vorgaben statt. Es gelten die Ihnen bekannten und strengen Hygieneregeln. In Einzelfällen können Schulleiterinnen und Schulleiter nach Maßgabe der Distanzlern-Verordnung (DistanzlernVO) Distanzunterricht nach Anzeige bei der Schulaufsicht dann einrichten, wenn anders das Angebot an Präsenzunterricht an der Schule nicht aufrechterhalten werden kann. Die Schulkonferenz ist über die getroffenen Maßnahmen zu informieren.

 

Stufe 1+: Angepasster Schulbetrieb in Hotspots:

 

In Kreisen oder kreisfreien Städten mit einer 7-Tages-Inzidenz oberhalb von 200 können die örtlichen Ordnungsbehörden durch Allgemeinverfügung schulscharf Einschränkungen des Schulbetriebs anordnen, die u.a. zu einer Teilung von Klassen oder Kursen führen können und damit in der Regel parallel bzw. im Wechsel Präsenz- und Distanzunterricht erforderlich machen. Die Jahrgangstufen 1 bis 7 und sämtliche Abschlussklassen (vgl. dazu die Anlage: Abschlussklassen) bleiben davon ausgenommen. Zudem können weitergehende Pflichten zum Tragen einer Alltagsmaske für Schülerinnen und Schüler der Primarstufe der Klassen 3 und 4 während des Unterrichts sowie zu Zeiten des Offenen Ganztags vorgesehen oder der Sportunterricht eingeschränkt werden. Diese Allgemeinverfügungen werden von den betroffenen Kreisen und kreisfreien Städten vorgelegt und bedürfen der Zustimmung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales; das Ministerium für Schule und Bildung wird beteiligt.

 

Stufe 2: Landesweit eingeschränkter Schulbetrieb:

 

Der Schulbetrieb wird landesweit eingeschränkt. Ziel ist es dabei, den Präsenzunterricht für die Klassen 1 bis 7 - wo immer möglich - sicherzustellen. Ab einschließlich Klasse 8 kann Distanzunterricht im Wechsel von Präsenz- und Distanzbetrieb mit Ausnahme der Abschlussklassen vorgesehen werden. Zudem kann eine generelle Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske oder eine Reduzierung von Sportunterricht und Förderangeboten notwendig werden. Bei einer besonders kritischen Infektionslage sind auch weitergehende Einschränkungen möglich. Für einen landesweit eingeschränkten Schulbetrieb bedarf es einer Grundsatzentscheidung der Landesregierung."

 

Herzliche Grüße

Sven Ludwig

(Schulleiter)

 

Information zu den Auswirkungen des Lockdowns auf den Unterrichtsbetrieb ab 14.12.2020

Elternbrief Lockdown

 

"Befreiung vom Präsenzunterricht" ab Montag, 14.12.2020 (11.12.2020)

 

Elternbrief "Befreiung vom Präsenzunterricht" ab Montag, 14.12.2020

 

Antragsformular Notbetreuung für den 07./08.01.2021 (Bitte Datum abändern und bis 18.12.2020 um 12 Uhr abgeben)

 

Erklärvideo zu IServ

 

Um ein Arbeitsblatt mit dem Smartphone oder Tablet zu scannen und leicht als PDF zu speichern, können Sie z.B. die App Adobe Scan nutzen. Hier finden Sie ein Erklärvideo über Adobe Scan.

 

 

Strengere Regeln ab Montag, 14.12.2020

 

Liebe Eltern,

 

ab Montag gelten in Wuppertal strengere Regeln auch an Schulen. Die Kinder und Lehrer müssen ab Montag eine Maske auch während des Unterrichts tragen. Und dies im Radius von 150m um die Schule, weiter auf dem Schulgrundstück und im Gebäude.

Bitte geben Sie Ihrem Kind unbedingt zwei Masken und eine Aufbewahrungsmöglichkeit mit. Eine Maske ist dann nicht mehr ausreichend. Es muss gewechselt werden.

Diese Maßnahmen wurden vom Krisenstab der Stadt Wuppertal beschlossen. Möchten Sie nicht, dass Ihr Kind den ganzen Vormittag Maske trägt, können Sie es von der Präsenzpflicht befreien lassen. Sie oben.

 

Nachlesen können Sie diese Verordnung im Stadtboten Nr. 60:

http://www.wuppertal.de/Bekanntmachungen

 

Herzliche Grüße

Sven Ludwig

 

 

Turnhalle geschlossen (07.12.2020)

Leider ist ab dieser Woche auch unsere Turnhalle geschlossen. Die Stadt (Kristenstab) befürchtet, dass durch das Dauerlüften und niedrige Temperaturen in der Halle, bauliche Schäden (z.B. Schimmel) entstehen. Bei uns haben zuletzt, aufgrund des Sportlehrermangels, nur wenige Unterrichtsstunden in der Halle stattgefunden. Nun müssen wir uns Alternativen überlegen.

 

Unterrichtsfreie Tage vor Weihnachten am 21./22.12.2020 (23.11.2020)

 

Liebe Eltern,

 

wie wir heute offiziell erfahren haben, starten die Weihnachtsferien mit zwei unterrichtsfreien Tagen früher. An diesen zwei Tagen wird eine Notbetreuung angeboten. Diese sollte aber auch tatsächlich nur im Notfall angenommen werden, damit auch der Sinn dieser freien Tage auf möglichst viele Beteiligte zutrifft, nämlich die Verwandtschaft/Freunde an den Feiertagen sehen zu können und bestmöglichst  zu schützen. Diese Notbetreung können alle Kinder im Rahmen ihrer Unterrichts- oder Betreuungszeit in Anspruch nehmen. Der Nachweis des Arbeitgebers ist nicht erforderlich.
Wenn Sie für Ihr Kind eine Notbetreuung wünschen, füllen Sie das u.a. Formular aus und geben es bis spätestens 07.12.2020 (Stichtag) in der Schule über die Lehrkraft Ihres Kindes ab. Ebenso können Sie uns das ausgefüllte und unterschriebene Formular in digitaler Form zukommen lassen (. "> )

Bitte bedenken Sie, dass es sich an diesen zwei Tagen nicht um Unterricht handelt und geben Sie Ihrem Kind etwas zum Beschäftigen mit.
 

Herzliche Grüße

 

Sven Ludwig 

 

Antragsformular Notbetreuung

Umgang mit möglichen Quarantänefällen/Coronafällen in der Familie und dem Umfeld

08. 11. 2020

Liebe Eltern,

 

Quarantäne kann nur das Gesundheitsamt aussprechen. Die Schule informiert u.U. vorab die Eltern, wenn eine Klasse oder Teilgruppe in Quarantäne gehen muss, damit das Gesundheitsamt entlastet wird. Die Familien erhalten aber im Nachgang eine schriftliche Quarantäneaufforderung des Amtes.

Ein Quarantänefall in der Familie bedeutet nicht, dass andere Familienmitglieder z.B. nicht in die Schule gehen dürfen oder müssen.

Hier ein Beispiel: Willy (Kontakt Kategorie 1) muss in Quarantäne, weil ein Mitschüler - Horst - positiv auf das Corona-Virus getestet wurde. Jochen, der Bruder von Willy, muss nicht in Quarantäne, da er keinen direkten Kontakt zu Schüler Horst hatte.

 

Für den Fall, dass Sie oder Ihr Kind Erstkontakt zu einem positiv mit Corona infizierten Menschen hatten und noch keine Aufforderung des Gesundheitsamtes, in Quarantäne zu gehen, erhalten haben, sollten Sie auf Rücksicht auf Ihre Mitmenschen Ihr Kind zu Hause behalten (freiwiillge Quarantäne). Bitte informieren Sie in diesem Fall kurz die Schule über die bekannten Kommunikationswege.

 

Herzliche Grüße

Sven Ludwig

 

Elterninfo am Ende der Herbstferien

24. 10. 2020

Liebe Eltern,

 

ich möchte Ihnen kurz schreiben, wie es nach den Herbstferien in unserer Schule weitergeht. In dieser Woche hat Schulministerin Gebauer in einer Pressekonferenz das weitere Vorgehen bis zu den Weihnachtsferien bekanntgegeben. In aller Ausführlichkeit finden Sie die Infos auch in der Schulmail, siehe Link unter diesem Schreiben.

 

Weiterhin gilt (AHAL-Regel):

  • Abstand (mind. 1,5-2m) halten in den Fluren und auf dem Schulgelände. Ebenso bei der Ankunft  vor dem Schulgebäude (Massenansammlungen vor dem Schulgebäude müssen vermieden werden). Auch die Kinder innerhalb ihrer Lerngruppen sollten sowohl im Klassenraum als auch auf dem Schulgelände auf Abstand achten, auch wenn sie ihre Maske tragen.

  • gründliches Händewaschen vor Unterrichtsbeginn, vor Frühstückspausen, nach Hofpausen und vor dem Sportunterricht. Ebenso nach dem Schnäuzen und Husten in die Hand.

  • Alltagsmasken (Mund- Nasenschutz) für Kinder und Lehrer außerhalb des Sitzplatzes in der Klasse, also im Klassenraum, den Fluren, dem Schulgelände und in gemischten Lerngruppen.

  • Lüften! In den Klassen wird wie folgt gelüftet:

  1. Stoßlüften alle 20 Minuten für 3-5 Minuten

  2. Querlüften, wo immer es möglich ist

  3. Lüften während der gesamten Pausendauer und vor dem Unterricht

 

In der Turnhalle werden die Fenster während des Sportunterrichts geöffnet gehalten, ebenso die Notausgangstüren. Ggfls. müssen die Kinder in Sportkleidung in die Schule kommen und lediglich die Schuhe umziehen. Dies muss ich aber noch abklären. Infos erhalten Sie über die Sportlehrer.

 

Die Kinder müssen in den nächsten Monaten immer warme Überziehkleidung dabei haben. Ebenso regenfeste Kleidung für die Pausen (ggfls. einen Regenschirm). Jedes Kind sollte täglich mindestens zwei saubere Alltagsmasken dabei haben. Zusätzlich sollte eine im Fach in der Schule (in einer Dose oder einem sauberen Tütchen) liegen.

 

Noch einmal muss ich darauf hinweisen, dass Eltern weiterhin nicht das Schulgelände und Schulgebäude betreten dürfen. Dies gilt auch für das Bringen und Abholen der Kinder vor und nach dem Unterricht und der Betreuung! Falls Sie einen triftigen Grund haben, doch das Schulgelände oder Schulgebäude zu betreten, rufen Sie bitte vorher an. Telefonnummern Schule: 4660488 oder Betreuung: 9460409. Bitte helfen Sie uns, die Kontakte der Kinder zu "fremden Personen" möglichst gering zu halten.

All die oben beschriebenen Punkte sollten Sie als Vorbilder Ihrer Kinder natürlich auch im privaten Umfeld beachten. Gerade in Zeiten mit hohen Inzidenzwerten sollten die Kontakte möglichst zurückgefahren werden.

Weiter gilt auch, dass Kinder mit Krankheitssymptomen zunächst zu Hause beobachtet werden und erst dann wieder in die Schule gehen, wenn sie nicht ansteckend sind. So sind wir alle weitmöglichst vor Ansteckungen und Ausfällen geschützt. Dies hat in den letzten Monaten auch gut geklappt. Krankmeldungen bitte weiter über unsere Telefonnummer 4660488 und den Anrufbeantworter oder per Mail an: .

 

Für den Fall, dass Sie oder Ihr Kind in Quarantäne gehen müssen oder positiviv getestet wurden, werden Mails auch abends und am Wochenende gelesen und beantwortet, die Sie an senden.

 

Es grüßt Sie herzlich

 

Sven Ludwig und das Team des Echo

 

Link zur Schulmail vom 21.10.2020

 

Weitere Infos:

Aktuelle Veranstaltungen
Kontaktdaten

Gemeinschaftsgrundschule Echoerstraße

Echoerstraße 46

42369 Wuppertal

 

E-Mail: gs.echoerstrasse(at)stadt.wuppertal.de

Telefon: 0202/466 04 88