Link verschicken   Drucken
 

Eltern-CORONA-MAIL vom 21.04.2020

21. 04. 2020

Liebe Eltern,

ich möchte Ihnen ein paar neue Informationen geben, wie es "vermutlich" schulisch weitergehen wird. "Vermutlich" deshalb, weil sich die Dinge täglich ändern.

Die Notbetreuung soll ab dem 23.04.20 um Berufsgruppen erweitert werden. Die Berufsgruppen, die das betrifft, können Sie unter dem Link: https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/2020-04-17_anlage_2_zur_coronabetrvo_ab_23.04.2020.pdf nachlesen. Außerdem finden Sie auf der Seite des Schulministeriums eine sehr umfangreiche FAQ-Liste zum Corona-Virus in der Schule: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html
Die Notbetreuung am Wochenende und an Feiertagen wird nicht mehr angeboten. Die beweglichen Ferientage finden nicht statt.

Eingliederung der 4. Klässler und Hygiene
Zur Zeit arbeite ich an der Aktualisierung des schulischen Hygieneplans. Ebenso wie die Geschäfte, die wieder öffnen wollen, muss eine Schule einen Hygieneplan erarbeiten. Jede Schule hat einen Hygienerahmenplan, der aber aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie,  bevor einzelne Gruppen wieder in die Schule kommen, ausgearbeitet - verschärft - werden muss. Ebenso wird ein Raumplan für die Wiedereingliederung erstellt, der z.B. vorsieht, dass die Kinder und Lehrer*innen einen Abstand von 1,50 m wahren können. Sowohl in den Klassen als auch im Gebäude und auf dem Schulhof. Dies wird z.B. zur Folge haben, dass die Kinder in Kleingruppen unterrichtet werden, in Gruppen Pause haben und auch unabhängig voneinander mit dem Unterricht beginnen. Das stellt uns mit fünf Lehrer*innen die arbeiten dürfen, vor eine große Herausforderung. Die Wiedereingliederung, vor allem die ersten Tage, werden von uns Lehrkräften gemeinsam erarbeitet. Wir beziehen uns auf Empfehlungen der Schulpychologie, die auch eine Corona-Hilfe für Sie als Eltern im Umgang mit Ihren Kindern anbietet. Sehen Sie dazu unter: http://schulpsychologie.nrw.de/schule-und-corona/eltern/index.html  Genaue Vorgaben erhoffen wir uns auch von der Kultusministerkonferenz, die allerdings erst am 29.04.20 tagt.
Der oben angesprochene Hygieneplan, der sich u.a. auf die Empfehlungen des Gesundheitsamtes Wuppertal bezieht, wird durch die Schulpflegschaft/Schulkonferenz und Lehrerkonferenz letzlich abgestimmt und Ihnen selbstverständlich zur Verfügung gestellt.

Mund-Naseschutz
Wir können eine potenzielle Ansteckungsgefahr für andere Schüler- und Lehrer*innen wesentlich senken, wenn die Kinder in der Notfallbetreuung aber auch später in den Gruppen, die wieder in der Schule unterrichtet werden, einen Nasen-Mundschutz (gerne auch selbstgenäht) tragen. Die Kinder, die noch nicht in die Schule dürfen, sollten den Umgang mit dem Nasen-Mundschutz schon einmal lernen, damit sie sich in den nächsten Wochen daran gewöhnen können. Ich bin mir natürlich darüber bewusst, dass es für manche Kinder schwierig ist, mit einem Mundschutz zurecht zu kommen. Aber vermutlich wird dieser noch weiter, sicher nicht nur  in der Schule, benötigt werden. Bis dato ist dieser Schutz aber nicht verpflichtend. Ebenso wäre es gut, mit den Kindern darüber zu sprechen, dass sie in der Schule immer Abstand halten müssen. Die Notbetreuungskinder sind da schon recht fit drin.
Nachtrag: Soeben kam die Nachricht, dass in Wuppertal auch der Nasen-Mundschutz vorgeschrieben wird. Sicher auch für Schüler*innen.

Elternsprechtag und Zeugnisse
Der Elternsprechtag vor Ort in der Schule wird in diesem Halbjahr nicht stattfinden. Sie haben aber die Möglichkeit, telefonisch ein Gespräch mit den Lehrer*innen zu führen. Es kann auch sein, dass Lehrkräfte per IServ Videokonferenz-Gespräche anbieten. Letzteres habe ich meinen Kolleg*innen selbst überlassen. Inwieweit die Kinder Ende des Schuljahres ein Zeugnis erhalten, kann ich Ihnen noch nicht sagen. Dazu gab es bisher keine sicheren Informationen. Ich denke aber, dass nach dem Start der Kinder an den weiterführenden Schulen in dieser Woche, auch zeitnah etwas von Seiten des Schulministeriums kommen wird. 

Ganz bitter! :-(
Sicher werden die Abschlussfeiern der 4. Klässler in der bisher bekannten oder von den Klassenpflegschaften geplanten Form nicht stattfinden können. Ich finde das sehr traurig, da dieser Schulabschnitt nicht entsprechend begangen werden kann. Falls sich die Corona-Situation nach den Sommerferien bessert und Feiern mit mehr Personen auf dem Schulgelände stattfinden dürfen, sollte unbedingt nachgefeiert werden. Dafür steht das Schulgelände und Schulgebäude den Kindern und Ihnen offen.

Informationen für nicht Deutsch sprechenden Eltern
Unter diesem Link finden Sie die wichtigsten Corona-Informationen, beispielsweise in Türkisch, Arabisch oder Farsi:
https://www.wuppertal.de/microsite/integrationsportal/download/index.php

Falls Sie Fragen an mich haben, schreiben Sie mir bitte unter: sven.ludwig@gs-echoer46.de, da ich nach wie vor auch im Home-Office arbeite.

Es grüßt Sie ganz herzlich

Sven Ludwig
 

 
Aktuelle Veranstaltungen
Kontaktdaten

Gemeinschaftsgrundschule Echoerstraße

Echoerstraße 46

42369 Wuppertal

 

E-Mail: gs.echoerstrasse(at)stadt.wuppertal.de

Telefon: 0202/466 04 88